Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Vom 24. Dezember 2016 bis 1. Januar 2017 bleibt die Deutsche Nationalbibliothek geschlossen. // The German National Library will be closed from 24 December 2016 to 1 January 2017.
 
Neuigkeiten Das Ad-hoc-Bereitstellungssystem steht wegen dringender Wartungsarbeiten am Dienstag, 13. und Mittwoch, 14. Dezember 2016 nicht zur Verfügung. In dieser Zeit ist die Nutzung von bestellten elektronischen Publikationen nicht möglich.
 
 

Ergebnis der Suche nach: idn=116170638



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/116170638
Person Bibliander, Theodor
Geschlecht männlich
Andere Namen Buchmann, Theodor (Wirklicher Name)
Bibliandrus, Theodorus
Bibliander, Theodorus
Bibliander, Théodore
Buchmann, Theodor
Quelle B, M, BBKL, e-HLS
PND (HP00126331)
: http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D10537.php
Zeit Lebensdaten: 1504-1564 (anderslt. Geburtsjahr: 1506, 1509)
Land Schweiz (XA-CH)
Geografischer Bezug Geburtsort: Bischofszell
Sterbeort: Zürich
Beruf(e) Theologe
Philologe
Weitere Angaben Zwinglis Nachfolger; bedeutender Bibelausleger; Koranherausgeber; Schweiz. Theologe u. Orientalist
Theologe, Orientalist
Schweiz. Theologe u. Orientalist; Zwinglis Nachfolger
Geboren 1506 (Theodor Buchmann), gestorben 24.9.1564 Zürich, von Bischofszell. Sohn des Ratsherrn und Stiftsammanns Hans Buchmann. Bruder des Heinrich ( -> 1 ). ∞ 1532 Rosine Rordorf, Tochter des Felix, von Zürich. B. absolvierte in Zürich die Lateinschule unter Oswald Myconius, lernte Griechisch und Hebräisch bei Jakob Ceporin und hörte in Basel 1525-27 Vorlesungen bei Johannes Oekolampad und Konrad Pellikan. Anschliessend lehrte er zwei Jahre lang an der Hochschule im schlesischen Liegnitz (heute Legnica, Polen). Nach kurzer Tätigkeit als Lateinschulmeister in Brugg fand er 1531 seine Lebensaufgabe an der Zürcher Theologenschule, an der er die Nachfolge Zwinglis als Prof. für Altes Testament antrat. Die Zeitgenossen rühmten ihn als vorzügl. Philologen und Bibelexegeten. Seine Vorlesungen fanden durch Schülernachschriften Verbreitung in weiten Kreisen. Neben seiner Lehrtätigkeit wirkte er als vielfältiger und produktiver Publizist. Er veröffentlichte eine hebräische Grammatik (1535, 1. Teil), gab eine Sammlung von Briefen Zwinglis und Oekolampads heraus (1536), führte die lat. Bibelübersetzung Leo Juds nach dessen Tod (1542) zu Ende und publizierte einen herausragenden Apokalypsenkommentar (1545). Zahlreich waren zudem seine apologet. und polem. Schriften. Durch zwei Werke erwarb sich B. bleibende Bedeutung: Mit der 1543 bei Johannes Oporinus in Basel gedruckten lat. Koranübersetzung eröffnete er der europ. Gelehrtenwelt den Zugang zur zentralen Quelle islam. Glaubens, und mit dem Werk "De ratione communi omnium linguarum et literarum commentarius" (1548), in dem er auf der Grundlage mehrerer europ. und oriental. Sprachen religiös und sprachlich Gemeinsames erarbeitete, gehört er zu den Wegbereitern der vergleichenden Sprachwissenschaften. 1560 wurde B. nach Streitereien (Quelle: HLS)
Beziehungen zu Personen Augustinus, Aurelius (VD-16 Mitverf.)
Becker, Peter (VD-16 Mitverf.)
Bullinger, Heinrich, der Ältere (VD-16 Mitverf.)
Clemens I., Papst (Papst; VD-16 Mitverf.)
Ökolampadius, Johannes (VD-16 Mitverf.)
Philo, aus Alexandria (VD-16 Mitverf.)
Rufinus, aus Aquileia (VD-16 Mitverf.)
Zwingli, Ulrich, der Ältere (VD-16 Mitverf.)
Grynäus, Simon (VD-16 Mitverf.)
Postel, Guillaume (VD-16 Mitverf.)
Beziehungen zu Organisationen Universität Zürich
Systematik 3.6p Personen zu Kirchengeschichte, Systematischer und Praktischer Theologie, Kirche und Konfession ; 12.1p Personen zu Literaturwissenschaft (Literaturwissenschaftler) ; 11.2p Personen zu Sprache
Typ Person (piz)
Thema in 2 Publikationen
  1. Theodor Bibliander
    Moser, Christian. - Zürich : TVZ, Theol. Verl., 2009
  2. Theodor Bibliander
    Zürich : Verl. Neue Zürcher Zeitung, 2005





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration