Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=100135870



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/100135870
Person Flörcke, Johann Ernst von
Geschlecht männlich
Andere Namen Flörcke, Johann Ernst
Flörcke, Johannes Ernst von
Floerke, Jean E. de
Floerckius, Johannes Ernestus
Floercke, Ioannes Ernestus
Floercke, Johann Ernst von
Flörcke, Johannes Ernst
Floerckius, Joannes Ernestus
Floerkius, Joannes Ernestus
Flörcke, Joannes Ernestus
Floerke, Johann Ernst
Floercken, Johan Ernst von
Floercken, Johan Ernst
Floerck, Johann Ernst
Flörcken, Johann Ernst
Floercke, Johannes Ernestus
Quelle ADB
Zeit Lebensdaten: 1695-1762
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Jena
Sterbeort: Nürnberg
Wirkungsort: Jena
Wirkungsort: Gotha
Wirkungsort: Halle (Saale)
Beruf(e) Jurist
Hochschullehrer
Politiker
Hofrat
Regierungsrat
Geheimer Rat
Weitere Angaben Dt. Jurist und Staatsmann; 1713 Studium in Jena; 1716 Syndikus des Domkapitels in Magdeburg; 1720 Dr. iur. in Jena; 1726 Hofgerichtsadvokat in Jena, 1727 Syndikus der Universität Jena, 1730 Professor der Rechte; 1733 Hof- und Regierungsrat in Gotha, 1743 Geheimer Regierungsrat, 1744 Erhebung in den Reichsadelsstand, 1750 Vizepräsident der Oberkonsistoriums in Gotha; 1755 königl.-preußischer Geheimrat, Direktor der Universität Halle (Saale), erster Professor der Rechte und Ordinarius der Juristenfakultät; 1759 als Geisel der Reichsarmee für die Stadt Halle und den Saalekreis in Nürnberg, Prag und wieder Nürnberg; stirbt in Geiselhaft
Beziehungen zu Personen Flörcke, Heinrich Ernst (Vater)
Flörcke, Friedrich Christian Florin (Sohn)
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration