Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
Neuigkeiten Das Ad-hoc-Bereitstellungssystem steht am 26. Oktober in Frankfurt und am 27. Oktober in Leipzig nicht zur Verfügung. In dieser Zeit ist die Nutzung von bestellten elektronischen Publikationen nicht möglich.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=1034698672



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/1034698672
Person Bruns, Herbert
Akademischer Grad Dr. rer. nat.
Geschlecht männlich
Andere Namen Bruns, H.
Quelle Seitz (2012), S. 301-304
Zeit Lebensdaten: 1920-1998
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Wilhelmshaven
Wirkungsort: Berlin
Wirkungsort: Göttingen
Wirkungsort: Hamburg
Wirkungsort: Schlangenbad
Wirkungsort: Wangerooge
Wirkungsort: Wilhelmshaven
Wirkungsort: Würzburg
Beruf(e) Biologe
Ornithologe
Publizist
Vogelschützer
Zoologe
Weitere Angaben Schulbesuch in Wilhelmshaven; 1939 Abitur; schon als Schüler ornithologische Forschungen an der Jadeküste und in und um Wilhelmshaven sowie auf Wangerooge; nach der Kriegsteilnahme 1945-1950 Biologiestudium in Göttingen; publizierte in dieser Zeit: "Die Vogelwelt Südniedersachsens. Nach neueren Beobachtungen im Weser-Leinebergland und Oberharz" (Göttingen 1949); gründete 1948 die Zeitschrift "Ornithologische Mitteilungen"; 1950 Promotion in Göttingen ("Die Bedeutung optischer Merkmale des Futterplatzes und des Futters für nahrungssuchende Meisen"); 1951-1956 wiss. Assistent in Würzburg; 1956-1962 wissenschaftlicher Leiter des staatlichen Vogelschutzes in Hamburg; lebte danach in Schlangenbad (Taunus); Mitarbeit an der zoologischen Enzyklopädie "Grzimeks Tierleben" (Bd. 8 und 9, 1968); Gründung der Zeitschrift "Das Leben" (später "Leben und Umwelt"), frühe Stellungnahme gegen die Nutzung der Atomenergie (1965); 1972-1980 Professor für Zoologie an der PH Berlin und anschließend bis zur Emeritierung 1985 an der TU Berlin; 1991 Verdienstkreuz; 1995 Ehrenzeichen in Gold des NABU (Naturschutzbund Deutschland)
Beziehungen zu Organisationen Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Assistent, 1951-1956)
Pädagogische Hochschule Berlin (1972-1980)
Technische Universität Berlin (1980-1985)
Typ Person (piz)
Autor von 10 Publikationen
  1. Schutztrachten im Tierreich
    Bruns, Herbert. - Hohenwarsleben : Westarp-Wiss., 2008, 2., unveränd. Aufl., Nachdr. der 1. Aufl. von 1958
  2. Vogelbeobachtung auf Sylt
    Bruns, Herbert. - Wiesbaden : Biologie-Verlag, [1982]
  3. ...
Beteiligt an 2 Publikationen
  1. Bilder aus der Sylter Vogelwelt
    Wiesbaden : Biologie-Verlag, [1983]
  2. Umwelterziehung und Lebensschutz
    Wiesbaden : Biologie-Verlag, 1978





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration