Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,9 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind für den Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt am Standort Frankfurt am Main ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
Neuigkeiten Das Ad-hoc-Bereitstellungssystem steht am 24. und 25. Mai in Frankfurt und Leipzig nicht zur Verfügung. In dieser Zeit ist die Nutzung von bestellten elektronischen Publikationen nicht möglich.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=1035115182



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/1035115182
Person Pagenstert, Clemens
Akademischer Grad Dr. phil.
Geschlecht männlich
Andere Namen Pagenstert, Bernhard Clemens
Pagenstert, Bernhard Klemens
Pagenstert, Klemens
Quelle (BO 33/55, 18 222 f.) NB 08/70, Bd. 5, S. 266 f.
BHGLO (1992), S. 550-551
Kath. Klerus (2006), S. 431-435
WBIS online: http://db.saur.de/WBIS/autologin?user=gwlb
Zeit Lebensdaten: 1860-1932
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Wirkungsort: Berlin
Geburtsort: Bokern <Lohne, Oldenburg>
Wirkungsort: Gaesdonk
Wirkungsort: Hüls <Krefeld>
Wirkungsort: Innsbruck
Wirkungsort: Münster <Westfalen>
Wirkungsort: Roxel
Sterbeort: Vechta
Wirkungsort: Vechta
Wirkungsort: Warendorf
Beruf(e) Heimatforscher
Historiker
Oberstudienrat
Theologe
Weitere Angaben Gymnasium in Vechta; Studium der Theologie in Münster und Innsbruck; 28.09.1886 Priesterweihe; 1887-1892 Lehramtstudium in Münster und Berlin, Promotion; 1887 Kaplan an der Privatkapelle auf Haus Hülshoff; 1889 Vikar in Roxel, 1895 Domvikar; ab 1892 leitete er kommissarisch die Höhere Bürgerschule in Hüls; Kaplan an St. Matthias in Berlin, gleichzeitig unterrichtete er an der Charlottenschule Berlin; 1894-1895 lehrte er an der Bischöflichen Studienanstalt zu Gaesdonck; 1896-1926 Lehrer am Gymnasium Antonianum in Vechta, 1908 Verleihung des Professorentitels, 1922 Ernennung zum Studienrat; seit 1898 Hausgeistlicher der Kongregation der Schwester Unserer Lieben Frau im Marienhein in Vechta; 16.11.1916 erhielt er das Friedrich-August--Kreuz II. Klasse am rot-blauen Bande
Typ Person (piz)
Autor von 3 Publikationen
  1. Die Bauernhöfe im Amte Vechta
    Pagenstert, Clemens. - Dinklage : Heimatverein Herrlichkeit Dinklage e.V., 1976, 2. Aufl., unveränd. photomechan. Abdr. [d. Ausg.] Vechta, Koch, 1908
  2. Lohner Familien
    Pagenstert, Clemens. - [Dinklage] : Heimatverein Herrlichkeit Dinklage, 1975, 2. Aufl., [Nachdr. d. Ausg.] 1927
  3. ...





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration