Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die mehr als 1,3 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für den eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung zwingend notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=1044949597



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/1044949597
Person Schläger, Richard
Akademischer Grad Dr. phil.
Geschlecht männlich
Andere Namen Schlaeger, Richard Paul
Schläger, Richard Paul
Schläger, Paul Richard
Schlaeger, Richard
Schlaeger, R.
Quelle Jahresbericht des Carl-Friedrichs-Gymnasiums in Eisenach; Programm Eisenach Gymnasium 1875 und Riesenburg Realschule 1895. - Kössler, Franz: Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab - Scotti. - URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6124
Zeit Lebensdaten: 1847-1883

Wirkungsdaten: -1884 (Karl-Friedrichs-Gymnasium zu Eisenach)
Land Deutsches Reich (XA-DXDE)
Geografischer Bezug Wirkungsort: Eisenach
Geburtsort: Mohlsdorf-Teichwolframsdorf-Teichwolframsdorf
Sterbeort: Jena
Beruf(e) Gymnasiallehrer
Weitere Angaben Gymnasiallehrer; Studierte bis 1870 Philologie und Philosophie in Jena und ging dann an die in der Entwicklung begriffene höhere Bürgerschule zu Riesenburg in Westpreussen, wo er bis Michaelis 1871 den lateinischen Unterricht von Sexta bis Tertia erteilte. Nachdem er darauf seiner Militärpflicht genügt und am 9. August 1873 zu Halle pro facultate docendi geprüft worden war, übernahm er zu Michaelis 1873 eine Stelle als Lehrer am Kefersteinschen Institut zu Jena. Er verliess diese Anstalt Ostern 1875, um an das Gymnasium zu Eisenach überzugehen. 1883 starb er durch einen Unglücksfall.
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration