Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=1051528852



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/1051528852
Person Siefert, Philipp George Gottfried
Andere Namen Siefert, Georg Gottfried Philipp
Siefert, George Gottfried Philipp
Siefert, Philipp Georg Gottfried
Siefert, Philipp
Siefert, Philippe
Siefert, P. G. G.
Siefert, G. G. P.
Quelle Aus: Programm Neustrelitz Gymnasium 1906 FS. - Kössler, Franz: Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - Szymanski, URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6125
Zeit Lebensdaten: 1769-1848
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Narost
Wirkungsort: Halle (Saale)
Wirkungsort: Ratzeburg
Wirkungsort: Neustrelitz
Wirkungsort: Kublank
Sterbeort: Kublank
Beruf(e) Pädagoge
Weitere Angaben Geboren am 7. September 1769 zu Nordhausen bei Königsberg in der Neumark, als Sohn des dortigen Pastors. Er studierte in Halle Theologie von 1788-1792, wurde für kurze Zeit Lehrer am dortigen Waisenhause, später am Kgl. Pädagogium bis 1802. Dann wurde er Rektor der Domschule zu Ratzeburg bis Ostern 1804 und endlich Direktor und erster Professor am Friedrich-Wilhelms-Gymnasium in Königsberg/Nm. Von dort wurde er Ostern 1809 als Leiter der Residenzschulanstalten nach Neustrelitz berufen und 1811 zum Schulrat, Direktor und ersten Professor des neu gegründeten Gymnasium Carolinum ernannt. Nach zwanzigjähriger erfolgreicher Tätigkeit an der Anstalt verabschiedete er sich von Lehrern und Schülern am 4. April 1829, um in das ihm verliehene Pfarramt zu Kublank überzugehen. Dort starb er am 28. November 1848.
Beziehungen zu Organisationen Gymnasium Carolinum Neustrelitz (Direktor) (1811-1829)
Thematischer Bezug Studienfach: Theologe
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration