Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,9 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=1082102164



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/1082102164
Person Stender, Björn
Akademischer Grad Dipl.-Ing.
Geschlecht männlich
Quelle Deutsche Biographie: http://www.deutsche-biographie.de
Zeit Lebensdaten: 1934-1963
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Stockholm
Sterbeort: Kirchheim
Wirkungsort: Wendlingen
Wirkungsort: Stuttgart
Wirkungsort: Nürtingen
Wirkungsort: Detmold
Wirkungsort: Coburg
Wirkungsort: Braunschweig
Wirkungsort: Augsburg
Beruf(e) Flugzeugbauer
Unternehmer
Musiker
Ingenieur
Weitere Angaben Sohn von Walter Stender (1905-2000), einem bekannten Flugzeugkonstrukteur; 1953-1954 und 1957-1962 studierte er Maschinenbau an der Technischen Hochschule Braunschweig und trat der Akaflieg Braunschweig bei (geistiger Vater der SB 6); dazwischen Laufbahn als Musiker, Studium der Musik in Stuttgart und Detmold, einjähriger Aufenthalt in Schweden; 1962 nach Abschluß seines Studiums als Dipl.-Ing. in Braunschweig, gründete er in Wendlingen/BW die Firma "Segelflugzeugbau Björn Stender", am 01.08.1962 begann er mit dem Bau der BS-1 (Björn Stender Nr. 1); Anfang Oktober 1963 flog er ein Erprobungsprogramm für die Flugeigenschaften der zweiten BS-1, am 4.10.1963 sollte die Höchstgeschwindigkeit erflogen werden, das Flugzeug ging zu Bruch, Björn Stender starb im Alter von 28 Jahren; Pionier des Einsatzes von Faserverbund-Werkstoffen im Flug- und Fahrzeugbau
Beziehungen zu Personen Mitglied: Stender, Familie : 19./20. Jh.
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration