Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Geänderte Servicezeiten an der Information in Frankfurt am Main: Montag bis Freitag von 9–18 Uhr , Samstag von 10–16 Uhr // Changes to service hours at the Information desk in Frankfurt am Main: Monday to Friday: 9:00–18:00, Saturday: 10:00–16:00
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=1094578-7



Treffer 1 von 1 < < > <



Organisationen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/1094578-7
Organisation Kloster Schöntal (Hohenlohekreis)
Andere Namen Zisterzienserabtei Schöntal
Zisterzienserabtei (Reclam)
Zisterzienserkloster (B 2006)
Quelle LThK
Erläuterungen Definition: 1153 als Filialkloster des Klosters Maulbronn von Wolfram von Bebenburg in Neusaß gegründet; 1157-63 Umzug nach Schöntal an die Jagst; das dortige Gelände stellten die Herren von Berlichingen zur Verfügung; im Ostflügel des Kreuzganges ist auch Götz von Berlichingen begraben; das Kloster stand unter dem Schutz des Bischofs von Würzburg; 1282 Übergabe des Klosters aus finanziellen Gründen an das Kloster Kaisheim; 1418 Verleihung der Reichsunmittelbarkeit auf dem Konstanzer Konzil, die dem Kloster bis 1495 erhalten blieb; während des Bauernkrieges 1525 wurde Schöntal mehrfach ausgeraubt und stark zerstört; im Laufe der Reformation konnte man sich zwar gegen die Aufhebung wehren, die Klostergebäude waren aber inzwischen unbewohnbar geworden; 1617/18 Errichtung der Alten Abtei, in der die Mönche und der Abtstrakt untergebracht waren; Belagerung des Klosters während des Dreißigjährigen Krieges, Flucht der Mönche 1631 und mehrfache Plünderung des Klosters; 1648 mehrmalige Einquartierung von Soldaten; unter Abt Benedikt Knittel (1683-1732) Erbauung der Barockkirche, des palastartigen Konventsgebäudes mit Rokoko-Treppenhaus; 1802 säkularisiert, 1810-1975 Evangelisch-Theologisches Seminar, seit 1979 Bildungshaus der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Waldschulheim für Schulen und Rathaus der Gemeinde Schöntal; Kloster Schöntal zählt zu den landeseigenen Monumenten und wird von der Einrichtung Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg betreut
Zeit 1147-1802
Land Baden-Württemberg (XA-DE-BW)
Geografischer Bezug Ort: Schöntal (Hohenlohekreis)
Wirkungsraum: Baden-Württemberg
Verwandter Begriff: Klosteranlage der ehemaligen Zisterzienserabtei Schöntal (Schöntal, Hohenlohekreis)
Kilianskapelle Schöntal (Hohenlohekreis)
Sankt Maria (Schöntal, Hohenlohekreis)
Oberbegriffe Beispiel für: Zisterzienserkloster
Systematik 3.5a Liturgik, Frömmigkeit
Typ Organisation (kiz)
Beteiligt an 1 Publikation
  1. Bernhard von Clairvaux und der Beginn der Moderne
    Innsbruck : Tyrolia-Verl., 1996
Thema in 3 Publikationen
  1. Liber revelationum
    Richalmus, de Speciosa Valle. - Hannover : Hahn, 2009
  2. Kloster Schöntal
    Stuttgart : Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, 1997
  3. ...





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration