Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

 

Ergebnis der Suche nach: nid=1127072900



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/1127072900
Person Taguchi, Paul Yoshigoro
Geschlecht männlich
Andere Namen Taguchi, Paul
Quelle VIAF
Zeit Lebensdaten: 1902-1978
Wirkungsdaten: 1941-1978
Land Japan (XB-JP)
Geografischer Bezug Geburtsort: Nagasaki
Sterbeort: Osaka
Beruf(e) Katholischer Theologe
Erzbischof
Weitere Angaben Paul Yoshigoro Taguchi (田口芳五郎, 20.07.1902 (Sotome, Nagasaki)-23.02.1978) war Prälat der Römisch Katholischen Kirche. Er diente als Erzbischof in der Diozöse von Osaka von 1941 bis 1978. Er wurde durch Papst Paul VI 1973 zum Kardinal erhoben. Er studierte an der Pontificia Universitas Urbaniana und der Pontifical Roman Athenaeum S. Apollinare in Rom, wo auch seine Ordination und am 22.02.1928 seine Priesterweihe erfolgte.Von 1931 bis 1936 wirkte er als Theologie-Professor im Erzbistum Tokyo, ab 1936 bis 1940 als Sekretär in der japanischen Nuntiatur. 1941 wurde er durch Papst Pius XII zum Bishof von Osaka ernannt und nahm von 1962-1965 am Zweiten Vatikanischen Konzil in Rom teil. Von 1970 bis 1978 war er Vorsitznender der Japanischen Bischofskonferenz. Papst Paul VI ernannte ihn am im Konsitorium am 05.03.1973 zum Kardinalpriester der Kirche Santa Maria in Via. Als sein Hauptwerk wird das Buch "The study of Sacred Scripture" angesehen.
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration