Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,9 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=1131112105



Treffer 1 von 1 < < > <



Werke
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/1131112105
Titel des Werkes Freiherrlich von Friesen’sche Schlossbibliothek zu Rötha
Beteiligt Früherer Besitzer: Friesen auf Rötha, Carl von(1592-1611) ; Früherer Besitzer: Friesen, Heinrich von(1611-1656) ; Früherer Besitzer: Friesen, Karl von(1656-1695) ; Früherer Besitzer: Friesen, Otto Heinrich von(1695-1718) ; Früherer Besitzer: Friesen, Christian August von(1718-1745) ; Früherer Besitzer: Friesen, Johann Friedrich Ernst von(1745-1780) ; Früherer Besitzer: Friesen, Johann Georg Friedrich von(1780-1826) ; Früherer Besitzer: Friesen, Friedrich von(1826-1871) ; Früherer Besitzer: Friesen-Rötha, Heinrich von(1871-1910) ; Früherer Besitzer: Friesen, Karl von(1910-1929) ; Früherer Besitzer: Friesen, Otto Heinrich von(1929-1945) ; Sammler: Friesen, Familie ; Besitzer: Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig(seit 2014)
Andere Titel Schlossbibliothek Rötha
Freiherrlich von Friesen’sche Bibliothek (Rötha)
Quelle „Ein Besuch der freih. Schloßbibliothek zu Rötha“, in: Leipziger Tageblatt und Anzeiger Jg. 96 (1902), Nr. 443 v. 1. September 1902; Friesen-Rötha, Heinrich Freiherr von: Schloss Rötha und die Freiherren von Friesen. In: Mitteilungen Sächsischer Heimatschutz, Heft 1/3 (1941), S. 57–98, hier S. 72 f.
Zeit 1592-1945
Land Sachsen (XA-DE-SN); Deutsches Reich (XA-DXDE); Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Herstellungsort: Rötha
Herstellungsort: Schloss Rötha (Rötha)
Aufbewahrungsort: Dresden
Weitere Angaben Die Röthaer Schlossbibliothek war eine der bedeutendsten Adelsbibliotheken in Sachsen. Ihre Anfänge gehen vermutlich bis in das 16., sicher aber bis in das 17. Jh. zurück. Im Jahr 1945, dem Jahr der Enteignung, geht man von etwa 10.000 Bänden aus, die durch die Bodenreform verstreut wurden. Reste der Sammlung befinden sich nach der Restitution an die Familie als Depositum in der SLUB Dresden.
Oberbegriffe Beispiel für: Sammlung
Beispiel für: Adelsbibliothek
Beispiel für: Schlossbibliothek
Bezug zu Werken Initiale (Friesen, Friedrich von), 01
Initiale (Friesen, Friedrich von), 02
Autogramm (Friesen, Friedrich von), 01
Autogramm (Friesen, Johann Friedrich Ernst von), 01
Autogramm (Friesen, Johann Friedrich Ernst von), 02
Stempel (Friesen, Johann Friedrich Ernst von), 01
Etikett (Friesen-Rötha, Heinrich von), 01
Systematik 2.2 Buchwissenschaft, Buchhandel
Typ Sammlung (win)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration