Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die Deutsche Nationalbibliothek öffnet ab dem 4. Mai 2020 unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen ihre Lesesäle für den eingeschränkten Benutzungsbetrieb. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung zwingend notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=115974-4



Treffer 1 von 1 < < > <



Organisationen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/115974-4
Organisation Deutscher Druiden-Orden
Andere Namen Druiden-Orden (Deutsches Reich)
Druiden-Orden (Deutschland)
DDO (Abkürzung)
Deutscher Druiden-Orden VAOD e.V.
Quelle VM
Reg.-Portal
Der Große Brockhaus 1930
Erläuterungen Definition: nicht identisch mit der Vereinigter Alter Orden der Druiden in Deutschland (United Ancient Order of Druids, UAOD, auf dt.: Vereinigter Alter Orden der Druiden, VAOD) aber durch die Abkürzung VAOD bezieht sich der Orden auf diese Vereinigung
Zeit 1887-1933
1946-
Land Deutsches Reich (XA-DXDE); Deutschland (XA-DE)
Zeitweiser Name Deutsch-Völkische Bruderschaft
Vereinigung Deutscher Druiden
Geografischer Bezug Wirkungsraum: Deutsches Reich
Wirkungsraum: Deutschland
Weitere Angaben Als Gründungsdatum wird der 15.12.1872 angegeben. Dieses Datum bezieht sich auf die Gründung der ersten Druiden-Loge auf deutschem Boden: die Dodona-Loge (Dodona-Hain Nr. 1 von Preußen) durch den Großhain von Amerika mit 35 Mitgliedern in Berlin. 1875 gründete sich der eigenständige Deutsche Druiden-Orden auf Basis der einzelnen Logen. Der Großhain von Deutschland wurde am 16.11.1874 morgens 9 Uhr in den Räumen des Walhalla-Hain Nr. 1 in Bremerhaven gegründet. Die Reichsgroßloge und damit der Deutsche Druiden-Orden wurden am 22.07.1887 installiert. Nach Beendigung des Krieges bemühte man sich sofort wieder um die Einrichtung des Deutschen Druiden-Ordens im V.A.O.D. Im Frühjahr 1946 wurde der Dodona-Loge vom sowjetischen Zentralkommando die Wiederaufnahme der Arbeit im sowjetischen Sektor von Berlin erlaubt. 1948 erfolgte die Restituierung des Druiden-Ordens in den drei westlichen Besatzungszonen. Mit Genehmigung der Hohen Kommissare der englischen und US-Militärregierungen wurde am 21. und 22.08.1948 in Hamburg die Reichs-Groß-Loge von Deutschland wiedergegründet. Bereits vorher waren in Westdeutschland Logen und Groß-Logen eingerichtet worden. In der sowjetischen Besatzungszone musste die Arbeit des Ordens wieder eingestellt werden. Wiedergründungen waren nicht durchsetzbar.1989 nach der Wende in der DDR wurde der Orden auch dort wieder aktiv. Am 14.07.1990 konnte die Vogtland-Loge" in Plauen mit zwanzig Mitgliedern als erste Loge im ehemaligen DDR-Gebiet wiedergegründet werden. Zwischenzeitlich gibt es 62 Druiden-Logen in Deutschland, davon mehrere in den neuen Bundesländern; mittlerweile auch 3 Frauen-Druiden-Logen, welche an den Deutschen Druiden-Orden assoziiert sind. Es finden regelmäßig Neugründungen der bundesweiten Vereinigung statt.
Systematik 3
Typ Organisation (kiz)
Beteiligt an 1 Publikation
  1. Druidenstern
    [Wechselnde Verlagsorte] : Dt. Druiden-Orden
Untergeordnet 4 Datensätze
  1. Deutscher Druiden-Orden. Groß-Loge Baden-Württemberg
    Organisation (kiz)
  2. Deutscher Druiden-Orden. Großloge Brandenburg
  3. ...





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration