Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=116422564



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/116422564
Person Reinharth, Tobias Jakob
Akademischer Grad Prof. Dr. iur.
Geschlecht männlich
Andere Namen Reinharth, Tobias Jacob
Reinharth, Tobias Jacobus
Reinharth, Tobiae Jac.
Reinharth, Tob. Jacobus
Reinharth, Tobias J.
Reinharth, Tobias Iacobus
Reinharth, Johann Tobias
Reinharthus, Tobias Iacobus
Reinharthus, Tobias Jacobus
Reinharthus, Tobias J.
Reinharthus, Tobia Jac.
Reinhartus, Tobias Jacobus
Reinhard, Tobias Jacob
Reinhard, Tobias Jacobus
Reinhardt, Tobias Jacob
Reinhardt, Tobias Jacobus
Reinhardt, Tobias Jacobus
Reinhardt, Tob. Jac.
Reinhardt, Tobias Jakob
Reinhart, Tobias Jacob
Reinhart, Tobias Jakob
Reinhart, Tobias Jacobus
Reinhart, T. J.
Reinhart, T.J.
Rheinhart, Tobias Jacobus
Quelle ADB; WBIS
Zeit Lebensdaten: 1684-1743
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Erfurt
Wirkungsort: Erfurt
Wirkungsort: Göttingen
Beruf(e) Jurist
Hochschullehrer
Bürgermeister
Hofrat
Weitere Angaben 1709: Dr. iur.; Advokat in Erfurt; 1710-1735: Prof. der Rechte an der Universität Erfurt; 1716: Oberkämmerer, 1717: Syndikus der Stadt Erfurt, 1722: Oberbauherr der Stadt, 1725: Beisitzer der Juristenfakultät, 1728: jüngerer Bürgermeister von Erfurt, 1729: Rat des Grafen von Gleichen und Hatzfeld sowie Direktor der Kanzlei und des Konsistoriums in Blankenhain, auch Wittumsrat der Herzogin von Sachsen-Weissenfels, kaiserlicher Pfalzgraf, 1730-1735: Rektor der Universität Erfurt; 1735-1743: Professor der Rechte und Ordinarius der Juristenfakultät in Göttingen; kurbraunschweigisch-lüneburgischer Hofrath
Beziehungen zu Personen Reinharth, Louise Christine (Ehefrau)
Arnoldi, Johann (Schwiegervater)
Reinharth, Johann Benjamin (Sohn)
Lentin, Eleonora Sophia Magdalena (Tochter)
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration