Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,9 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig ist am Dienstag, 30. August 2022 aufgrund unseres Betriebsausflugs geschlossen. // The German National Library in Leipzig will be closed on Tuesday, 30 August due to our company excursion.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=116805382



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/116805382
Person Sapper, Karl
Geschlecht männlich
Andere Namen Sapper, Karl Theodor (Vollständiger Name)
Sapper, C.
Sapper, Karl T.
Sapper, K. Th.
Sapper, K. T.
Sapper, K.
Sapper, Carl
Sapper, Carlos
Sapper, Carlo
Quelle Wikipedia
DbA (WBIS)
LoC Auth
Deutsche Biographie: http://www.deutsche-biographie.de
M
Zeit Lebensdaten: 1866-1945
Land Deutschland (XA-DE); Guatemala (XD-GT)
Geografischer Bezug Geburtsort: Wittislingen
Sterbeort: Garmisch-Partenkirchen
Wirkungsort: Mesoamerika
Wirkungsort: Tübingen
Wirkungsort: Straßburg
Wirkungsort: Würzburg
Beruf(e) Geograf
Geologe
Linguist
Hochschullehrer
Ethnologe
Forschungsreisender
Sammler
Antiquar
Weitere Angaben Von 1889 bis 1893 in Guatemala als Verwalter einer Kaffeepflanzung seines Bruders tätig. Gemeinsam mit Erwin Paul Dieseldorff (1868–1940) unternahm er zahlreiche archäologische Ausgrabungen. 1893 arbeitete Sapper kurzzeitig als Landesgeologe in Mexiko, von 1894 bis 1900 erneut in Guatemala sowie an weiteren Orten in der mittelamerikanischen Region. 1900 habilitierte er sich bei Friedrich Ratzel in Leipzig. 1902 erhielt er den Ruf an die Universität Tübingen und wurde zunächst a.o. Professor und 1907 ordentlicher Professor für Geographie. Im folgenden Jahr unternahm er im Auftrag des Reichskolonialamtes zusammen mit dem Ethnologen Georg Friederici eine Forschungsreise zum Bismarckarchipel. 1910 erhielt er einen Lehrstuhl für Geographie und Ethnologie an der Universität Straßburg und 1919 folgte er schließlich einem Ruf an die Universität Würzburg. Betrieb auch Vulkanologie und Studien zu verschiedenen Indianersprachen.
Beziehungen zu Organisationen Eberhard Karls Universität Tübingen (1902-1910)
Universität Straßburg (1872-1918) (1910-1919)
Julius-Maximilians-Universität Würzburg (ab 1919)
Kaiserlich Leopoldinisch-Carolinische Deutsche Akademie der Naturforscher (ab 1917)
Systematik 19.1dp Personen zu Geografie, Heimat- und Länderkunde
Typ Person (piz)
Autor von 37 Publikationen
  1. Katalog der geschichtlichen Vulkanausbrüche
    Sapper, Karl. - Berlin/Boston : De Gruyter, 2020, Reprint 2019
  2. Die Bevölkerung Mittelamerikas
    Sapper, Karl. - Berlin/Boston : De Gruyter, 2019, Die Vorlage enth. insgesamt 2 Werke. Reprint 2019
  3. ...
Beteiligt an 12 Publikationen
  1. Die Ansiedelung [Ansiedlung] von Europäern in den Tropen / T. 2. Mittelamerika, Kleine Antillen, Niederländisch-West- und Ostindien
    2017
  2. Early scholar's visits to Central America
    Los Angeles : Cotsen Inst. of Archaeology, 2000
  3. ...
Maschinell verknüpft mit 2 Publikationen
  1. Biologische Mitteilungen
    In: The Science of nature Bd. 13, 1.2.1925, Nr. 6, date:2.1925: 110-111
  2. Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin
    In: The Science of nature Bd. 13, 1.2.1925, Nr. 6, date:2.1925: 111-112





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration