Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
Neuigkeiten Das Ad-hoc-Bereitstellungssystem steht am 26. Oktober in Frankfurt und am 27. Oktober in Leipzig nicht zur Verfügung. In dieser Zeit ist die Nutzung von bestellten elektronischen Publikationen nicht möglich.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=117269794



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/117269794
Person Weinreich, Max
Akademischer Grad Prof.
Geschlecht männlich
Andere Namen Weinreich, Maks
Weinreich, M.
Wainraich, Maks
Vaynraykh, M.
Ṿainraikh, Maḳs
Vainraikh, M.
Ṿaynraykh, Maḳs
Wajnrajch, Maks (jidd. Namensform)
Weinreik, Maqs
װינרײך, מאקס (Schriftcode: Hebr)
װײנרײך, מ. (Schriftcode: Hebr)
ווינריים, מ. (Schriftcode: Hebr)
וויינרייך, מאקס (Schriftcode: Hebr)
Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Max_Weinreich
LCAuth; Wikipedia
Archiv der American Guild for German Cultural Freedom, New York im Deutschen Exilarchiv 1933 – 1945
LCAuth + Translit. n. KIDS
Zeit Lebensdaten: 1894-1969
Land Deutschland (XA-DE); Österreich (XA-AT); USA (XD-US); Jüdischer Kulturkreis (Repräsentanten des jüdischen Kulturkreises, die nicht an den Staat Israel gebunden sind) (XY)
Sprache(n) Jiddisch (yid)
Geografischer Bezug Geburtsort: Kuldīga
Sterbeort: New York, NY
Wirkungsort: Wien
Beruf(e) Linguist
Philologe
Literarhistoriker
Weitere Angaben Studierte in St. Petersburg, Berlin u. Marburg, emigrierte 1940 in die USA, übersetzte Sigmund Freud und Ernst Toller ins Jiddische, ab 1940 Leiter des YIVO Institute for Jewish Research in New York
Beziehungen zu Personen Weinreich, Uriel (Sohn)
Beziehungen zu Organisationen Yivo Institute for Jewish Research
Thematischer Bezug Studienfach: Linguistik
Studienfach: Literaturwissenschaft
Systematik 11.2p Personen zu Sprache ; 12.1p Personen zu Literaturwissenschaft (Literaturwissenschaftler)
Typ Person (piz)
Autor von 14 Publikationen
  1. Hiṭlers profesorn
    Weinreich, Max. - Leipzig : Deutsche Nationalbibliothek, 2021
  2. Hitler's professors
    Weinreich, Max. - New Haven : Yale Univ. Press, 1999, [2. ed.]
  3. ...
Beteiligt an 9 Publikationen
  1. Parallelisierung von Maks Wainraich: Gešichṭe fun der jidišer šprach, bagrifn, fakṭn, meṭodn (1973) und der englischen Übersetzung Max Weinreich: History of the Yiddish language (1980)
    Kleine, Ane. - Trier : Univ., FB II, Jiddistik, 1998
  2. Jewish social research in America
    Leipzig : Dt. Nationalbibliothek, 1949, [Online-Ausg.]
  3. ...





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration