Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten

Leichte Bedienung, intuitive Suche: Die Betaversion unseres neuen Katalogs ist online! → Zur Betaversion des neuen DNB-Katalogs

 
Neuigkeiten Die 2 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=117356158



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/117356158
Person Wundt, Eleonore
Geschlecht weiblich
Quelle DBA (WBIS)
(Stand: 05.03.2020): https://psydok.psycharchives.de/jspui/handle/20.500.11780/3676
Zeit Lebensdaten: 1876-1957
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Wirkungsort: Leipzig
Weitere Angaben Tochter des Professors für Psychologie Wilhelm Wundt (1832-1920), nach dem Tode des Vaters in Großbothen bei Grimma verwaltete sie seinen dortigen Nachlass als Wundt-Archiv und baute ihn durch hinzugewonnene Briefe noch aus, sie war von 1927 bis 1947 am Institut für Psychologie in Leipzig angestellt und hat wahrscheinlich in dieser Zeit die vorhandenen Abschriften von Wundt-Briefen angefertigt. Das Großbothener Wundt- Archiv wurde von den beiden Geschwistern und Erben, Max und Eleonore, im Dezember 1947 der Universität Leipzig geschenkt. Der übrige (also bis dahin von dem nach Leipzig gewanderten Wundt- Nachlass getrennte) Nachlass von Eleonore Wundt gelangte nach deren Tod als Stiftung Max Wundts im April 1957 an die Universität Leipzig und wurde auf die Bücherei des Psychologischen Instituts und das ihm angegliederte Wundt- Archiv verteilt und mit dem Stempel "Wundt-Stiftung 1957" versehen.
Beziehungen zu Personen Wundt, Wilhelm (Vater)
Wundt, Sophie (Mutter)
Wundt, Max (Bruder)
Beziehungen zu Organisationen Universität Leipzig. Psychologisches Institut
Typ Person (piz)
Autor von 1 Publikation
  1. Wilhelm Wundts Werk
    Wundt, Eleonore. - München : C. H. Beck, 1927





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration