Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
Neuigkeiten Das Ad-hoc-Bereitstellungssystem steht am 26. Oktober in Frankfurt und am 27. Oktober in Leipzig nicht zur Verfügung. In dieser Zeit ist die Nutzung von bestellten elektronischen Publikationen nicht möglich.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=117375098



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/117375098
Person Tichatschek, Josef Aloys
Geschlecht männlich
Andere Namen Tichatschek, Joseph
Tichatschek, Josef Alois
Tichatschek, Joseph Alois
Tichatscheck, Joseph Alois
Tichatschke, Joseph Alois
Tichatscheck, Joseph
Tichatschke, Joseph
Tichatscheck, Josef
Ticháček, Josef Anton
Tichatscheck, ...
Quelle Schumann-Briefedition, Serie 3, Band 4.- Köln 2010
PND
Steindorf, Eberhard: Die Konzerttätigkeit der königlichen musikalischen Kapelle zu Dresden (1817-1858), S. 409
Zeit Lebensdaten: 1807-1886
Land Tschechische Republik (XA-CZ); Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Oberweckelsdorf (Böhmen)
Wirkungsort: Wien
Wirkungsort: Dresden
Wirkungsort: Düsseldorf
Sterbeort: Blasewitz (Dresden)
Beruf(e) Sänger
Opernsänger
Tenor
Weitere Angaben Österreichischer Tenor, studierte ab 1827 Medizin in Wien, 1838-1872 an der Dresdner Hofoper, April 1856 Gastspiel in Düsseldorf
Erste Ausbildung in Gesang, Klavier- und Violinspiel in seinem böhmischen Heimatdorf, Altist im dortigen Kirchenchor und im Gymnasiumschor Braunau, nach dem Abbruch eines Medizinstudiums Gesangsunterricht und Mitglied des Hoftheaterchors in Wien, erster Auftritt 1830 im Kärtnertortheater, wo er auch Chorinspizient und Kleindarsteller war, weitere Studien in Graz, 1837 Gastspiel an der Dresdner Hofoper, 1838 bis zur Pensionierung 1861 Hofopernsänger, trat aber weiterhin regelmäßig auf, in seinem umfangreichen Repertoire bildeten die Wagner-Partien einen Schwerpunkt, er prägte entscheidend das Profil der Dresdner Hofoper
Beziehungen zu Organisationen Königliches Opernhaus (Dresden)
Kärntnertor-Theater
Systematik 14.4p Personen zu Musik ; 15.1p Personen zu Theater, Tanz
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration