Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten

Leichte Bedienung, intuitive Suche: Die Betaversion unseres neuen Katalogs ist online! → Zur Betaversion des neuen DNB-Katalogs

 
Neuigkeiten Die 2 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Dienstag, 29. November: Die Deutsche Nationalbibliothek ist wegen eines Beschäftigtentreffen an beiden Standorten geschlossen. Die Ausstellungen des Deutschen Buch- und Schriftmuseums sind bis 18 Uhr geöffnet. Die Ausstellungen des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 sind bis 20 Uhr geöffnet. // Tuesday, 29 November: The German National Library will be closed at both locations due to a staff meeting. The exhibitions of the German Museum of Books and Writing will be open until 18:00. The exhibitions of the German Exile Archive 1933–1945 will be open until 20:00.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=117385875



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/117385875
Person Timpe, Aloys
Akademischer Grad Professor für Mathematik
Geschlecht männlich
Andere Namen Timpe, Alois
Timpe, ...
Timpe, Anton
Timpe, Anton Aloys
Timpe, A.
Timpe, A. A.
Quelle Homepage (Stand: 25.11.2019): http://www.pacelli-edition.de/Biographie/11044
http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Aloys_Timpe
Zeit Lebensdaten: 1882-1959
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Bergedorf
Sterbeort: Berlin-Lankwitz
Wirkungsort: Göttingen
Wirkungsort: Danzig
Wirkungsort: Münster (Westf)
Beruf(e) Mathematiker
Privatdozent
Weitere Angaben Professor
1900 Studium der Mathematik in Göttingen und München, 1905 Dr.phil. und Assistent in Göttingen, 1906 in Danzig, 1909 Habilitation in Aachen, 1911 Umhabilitierung nach Münster und Lehrauftrag für Geometrie, 1916 Titel "Professor", 1918 Professor für Mathematik in Berlin, 1950 im Ruhestand.
Timpe wurde 1905 bei Felix Klein in Göttingen promoviert (Probleme der Spannungsverteilung ebener Systeme) und war 1905/1906 dort sein Assistent. Aus dieser Zeit stammt auch sein Beitrag über Elastizitätstheorie in der Enzyklopädie der mathematischen Wissenschaften (mit Conrad Müller, Orazio Tedone). 1906/1907 war er Assistent an der TH Danzig. Von 1911 bis 1918 war er Privatdozent an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, ab 1916 mit dem Prädikat „Professor“. Ab 1918 war er ordentlicher Professor für Mathematik an der Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin. 1933 übernahm er die Reichsleitung Deutscher Mathematiker in den Wirtschaftswissenschaften. In den 1930er Jahren war er an der TU Berlin. Timpe beschäftigte sich später vor allem mit Wirtschaftsmathematik. Er veröffentlichte 1934 bei Springer eine Einführung in die Finanz- und Versicherungsmathematik.
Beziehungen zu Organisationen Landwirtschaftliche Hochschule Berlin
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Thematischer Bezug Studienfach: Mathematiker
Typ Person (piz)
Autor von 6 Publikationen
  1. Einführung in die Finanz- und Wirtschaftsmathematik
    Timpe, Aloys. - Wiesbaden : Verl. f. angewandte Wissenschaften, 1953, 2., verb. Aufl.
  2. Einführung in die Finanz- und Wirtschaftsmathematik
    Timpe, Aloys. - Berlin, Heidelberg : Springer Berlin Heidelberg, 1934
  3. ...
Beteiligt an 1 Publikation
  1. Einführung in die Finanz- und Wirtschaftsmathematik
    Timpe, Aloys. - Berlin : J. Springer, 1934 [Ausg.] 1933





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration