Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Unsere Lesesäle sind unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für den eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung zwingend notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=119056569



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/119056569
Person Schröder-Devrient, Wilhelmine
Geschlecht weiblich
Andere Namen Schröder-Devrient, Wilhelmine Henriette Friederike Marie (Vollständiger Name)
Schröder, Wilhelmine (Früherer Name) (Geburtsname)
Schröder Devrient, Wilhelmine
Döring, Wilhelmine von (zeitweiser Name)
Bock, Wilhelmine von (zeitweiser Name)
Devrient, Wilhelmine Schröder-
Devrient, Wilhelmine
Schroeder Devrient, Wilhelmine
Schröeder-Devrient, Wilhelmine
Devrient, Wilhelmine S.-
Schröder, Wilh.
Quelle TA; M; B;WBIS;Ulrich; Wikipedia
Kutsch
LCAuth
Steindorf, Eberhard: Die Konzerttätigkeit der königlichen musikalischen Kapelle zu Dresden (1817-1858), S. 404
Schumann-Briefedition: Serie 2, Band 19, Korrespondenten in Leipzig, 1. - Köln, 2018
Zeit Lebensdaten: 1804-1860
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Hamburg
Sterbeort: Coburg
Wirkungsort: Dresden
Wirkungsort: Wien
Beruf(e) Schauspielerin
Sängerin
Sopranistin
Weitere Angaben Schauspielerin und Sängerin in Wien, Dresden und Berlin; gilt als die größte deutsche Gesangstragödin des 19. Jahrhunderts
1823-1847 Sängerin an der Hofoper in Dresden
beigesetzt auf dem Trinitatisfriedhof in Dresden
Durch das Elternhaus (Vater Sänger, Mutter Schauspielerin) bereits als Kind mit der Bühne vertraut, ab 1815 Ausbildung als Tänzerin und Sängerin in Wien, Schauspieldebüt 1819 am Wiener Burgtheater, Opernsängerin am Wiener Kärntnertor-Theater, 1822 erstes Gastspiel in Dresden, 1823 Verpflichtung als Hofopernsängerin nach Dresden, wo sie mit einigen Unterbrechungen bis 1847 blieb, 1849 im Zuge der revolutionären Ereignisse Flucht aus Dresden, seit 1850 lebte sie auf dem Gut ihres dritten Ehemanns Baron Heinrich von Bock in Livland, eine der profiliertesten Sängerpersönlichkeiten der Dresdner Oper aus den Jahrzehnten zwischen Weber und Wagner und eine der größten deutschen Sängerinnen und Operndarstellerin der ersten Jahrhunderthälfte, 1859 in Coburg, wo sie einem Krebsleiden erlag, aktive Teilnahme am Dresdner Maiaufstand 1849, 1823 bis 1828 verheiratet mit dem Schauspieler Carl August Devrient
Beziehungen zu Personen Schröder, Ernst Friedrich Ludwig (Vater)
Schröder, Sophie (Mutter)
Devrient, Carl (1. Ehemann, geschieden 1828)
Döring, David Oskar von (2. Ehemann; 1847-)
Bock, Heinrich von (3. Ehemann; 14.03.1850-)
Devrient, Friedrich (Sohn)
Schröder, Auguste (Schwester)
Schröder, Betty (Schwester)
Botgorschek, Karoline
Beziehungen zu Organisationen Kaiserlich-Königliches Hof-Burgtheater (Wien) (Schauspielerin)
Kärntnertor-Theater (Sängerin)
Königliches Opernhaus (Dresden) (Sängerin)
Systematik 15.1p Personen zu Theater, Tanz ; 14.4p Personen zu Musik
Typ Person (piz)
Autor von 39 Publikationen
  1. [Memoiren einer Sängerin]
    Aus dem Tagebuch der Mademoiselle S...
    Schröder-Devrient, Wilhelmine. - Leipzig : Haffmans Verlag bei Zweitausendeins, Mai 2016, 1. Auflage
  2. Aus den Memoiren einer Sängerin
    Schröder-Devrient, Wilhelmine. - Berlin : Contumax, 2013, 1. Auflage
  3. ...
Beteiligt an 5 Publikationen
  1. Aus den Memoiren einer Sängerin
    München : Rogner u. Bernhard, 1970, Ungekürzte Orig.-Fassung
  2. Aus den Memoiren einer Sängerin
    Hamburg : Tabu-Verl., 1969
  3. ...
Thema in 1 Publikation
  1. Memorias de una cantante alemana
    Schröder-Devrient, Wilhelmine. - Barcelona : Tusquets, 1990, 15. ed.





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration