Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,9 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind für den Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt am Standort Frankfurt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus. *** Ab Mittwoch, 1. Juni 2022 entfällt die Pflicht zur Reservierung eines Lesesaalplatzes auch in Frankfurt. ***
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=121354709



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/121354709
Person Schwarz, Ignaz
Andere Namen Schwarz, Ignatius
Zeit Lebensdaten: 1795-1880
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Fulda
Sterbeort: Fulda
Weitere Angaben Arzt, Politiker und Schriftsteller
Ignaz Schwarz studierte nach den Angaben in seiner Marburger Matrikel zunächst in Würzburg und Wien, dann an der Universität Marburg Medizin; hier wurde er im Jahr 1819 mit der Arbeit "De febre hydrocephalica infantum" zum Dr. med. promoviert. Er ließ sich daraufhin in seiner Vaterstadt Fulda nieder und gewann eine bedeutende Klientel. Auch als praktizierender Arzt trat er mit einer Reihe medizinwissenschaftlicher Texte hervor. In der Folge wurde er zum Kurfürstlich Hessischen Medizinalrat ernannt. Schwarz war in der Vormärz-Zeit Abgeordneter für die Stadt Fulda in der nach den Unruhen des Jahres 1830 im Kurfürstentum Hessen im Jahr 1831 eingerichteten Ständeversammlung. In Erinnerung geblieben ist Schwarz im Fuldaer Land aber vor allem als Sammler von Sagen, Verfasser von Erbauungsliteratur, mundartlichem Schrifttum und historischen Abhandlungen mit regionalem Bezug (u.a. zu Bonifatius). Ignaz Schwarz ist in den gedruckten Mitgliederverzeichnissen der Freimaurerloge Marc Aurel zum flammenden Stern in Marburg vom Jahrgang 1819/1820 bis zum Verbot der Freimaurerei in Kurhessen 1824 als Doctor der Arzeikunde zu Fulda verzeichnet
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration