Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten

Leichte Bedienung, intuitive Suche: Die Betaversion unseres neuen Katalogs ist online! → Zur Betaversion des neuen DNB-Katalogs

 
Neuigkeiten Die 2 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=122521102



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/122521102
Person Jolles, André
Geschlecht männlich
Andere Namen Jolles, Andreas
Jolles, J. A.
Jolles, Johannes A.
Jolles, Johannes Andreas
Jolles, André
Andres, Karl (Pseudonym)
Quelle DbA, LoC-NA
NWK
NDB
DBA-N.F.
Zeit Lebensdaten: 1874-1946
Land Deutschland (XA-DE); Niederlande (XA-NL)
Geografischer Bezug Geburtsort: Nieuwediep, Gem. Helder (Nordholland)
Sterbeort: Leipzig
Wirkungsort: Gent (1916-)
Wirkungsort: Leipzig (1918-)
Beruf(e) Literarhistoriker
Kunsthistoriker
Schriftsteller
Kunstwissenschaftler
Journalist
Weitere Angaben Buchbesitz: 1953 erwarb die Öffentliche Wissenschaftliche Bibliothek in Berlin 2.100 Bände aus der "Bibliothek Jolles". Darunter befanden sich auch Masonica, die aus geraubten Freimaurerbibliotheken stammen. Jolles war ab 1937 SD-Mitarbeiter und arbeitete für das RSHA Amt VII zur Freimaurerfrage, somit erhielt er diese Bücher mit größter Wahrscheinlichkeit über das RSHA .
geb. in Minwediep (Holland)
Begründete mit Freunden 1892 den mystischen Bund "Joreka" zur Pflege des Symbolismus und gründete 1895 mit anderen das Amsterdamer Wochenblatt "De Kroniek .Studium (Kunstwissenschaft, Archäologie, Geschichte, ägypt. u. semitische Sprachen) und Studienaufenthalte ab 1894 in Amsterdam, Leiden, Freiburg , Paris und Italien. Promotion 1904, Habilitation 1905. 1941 in Leipzig emeritiert.Zahlreiche Veröffentlichungen.
Jolles arbeitete unter dem Kollektiv-Pseudonym "Karl Andres" zusammen mit Carl Mönckeberg für die Bühne.
Kündigte 1933 als Anhänger des Nationalsozialismus seine langjährige Freundschaft mit J. Huizinga.
Beziehungen zu Personen Wackernagel, Barbara S. (Tochter)
Jolles, Jan Andries (Sohn)
Bezug zu Werken Autogramm (Jolles, André), 01
Systematik 13.1bp Personen zu Kunstwissenschaft, Kunsthistoriker ; 12.1p Personen zu Literaturwissenschaft (Literaturwissenschaftler)
Typ Person (piz)
Autor von 20 Publikationen
  1. [Einfache Formen]
    Forme simple
    Jolles, André. - Iaşi : Editura Universităţii "Alexandru Ioan Cuza", 2012
  2. Eenvoudige vormen
    Jolles, André. - Delft : Eburon, 2009
  3. ...
Beteiligt an 10 Publikationen
  1. André Jolles (1874 - 1946) - "gebildeter Vagant"
    Amsterdam : Amsterdam Univ. Press, 2001
  2. 8 farbige Wiedergaben berühmter Gemälde
    Angelico, Fra. - Leipzig : E. A. Seemann, [1926]
  3. ...
Thema in 1 Publikation
  1. André Jolles (1874 - 1946) - "gebildeter Vagant"
    Amsterdam : Amsterdam Univ. Press, 2001
Maschinell verknüpft mit 1 Publikation
  1. "Jedesmaligkeit" : Ganzheitsdenken und die Verzeitlichung von Form in André Jolles' "Einfache Formen"
    Axer, Eva. - Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2020





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration