Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,9 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind für den Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt am Standort Frankfurt am Main ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=124212255



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/124212255
Person Koch, Johann Friedrich Wilhelm
Akademischer Grad Dr. theol.
Andere Namen Koch, Joh. Fr. Wilh.
Koch, J. F. W.
Koch, Johannes Friedrich Wilhelm
Koch, Johannes Fridericus Guilelmus
Koch, Joannes Fridericus Guilelmus
Quelle DbA I 676,325-339
Pfarrerbuch der Kirchenprovinz Sachsen, Bd. 5 (2007), S. 44
Homepage (Stand: 25.11.2019): http://www.pacelli-edition.de/Biographie/18095
Zeit Lebensdaten: 1759-1831
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Magdeburg-Sudenburg
Sterbeort: Magdeburg
Wirkungsort: Magdeburg
Beruf(e) Pfarrer
Domprediger
Superintendent
Gymnasiallehrer
Rektor
Schulrat
Konsistorialrat
Schriftsteller
Weitere Angaben Dt. ev. Theologe, Pädagoge und Publizist; 1777-1779 Student in Halle (Saale); 1779 Lehrer an der Domschule in Magdeburg; 1780 Lehrer sowie 1785 Rektor und Konventuale am Kloster Unserer Lieben Frauen in Magdeburg; 1792 ordiniert; 1792-1808 Diakon an St. Johannis, 1782-1807 Direktor der Handelsschule, 1808-1809 Archidiakon; 1809-1831 Zweiter Domprediger; 1812-1816 Superintendent
1777 Studium der evangelischen Theologie in Halle, 1780 Lehrer in Magdeburg, 1785 Rektor des Konvents des Pädagogiums des Klosters Unser Lieben Frauen in Magdeburg, 1792 dritter Prediger bei St.Johannis in Magdeburg, 1802-1807 Direktor der Magdeburger Handlungsschule, 1807 zweiter Prediger bei St.Johannis in Magdeburg, 1810 zweiter Prediger am Magdeburger Dom, 1812 Superintendent in Magdeburg, 1808 Mitglied im Magdeburger Gemeinderat, 1814 Mitglied des Konsistoriums, 1816 Konsistorial- und Schulrat der Kirchenprovinz Sachsen, 1824 Mitdirektor des Bürgerrettungsinstituts, 1829 Dr.theol.h.c. in Halle.
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration