Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=139377026



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/139377026
Person Humbracht, Conrad
Geschlecht männlich
Andere Namen Humbracht, Konrad
Humbracht, C.
Quelle Frankfurter Biographie. - Bd. 1. - Frankfurt, 1994.
Provenienzmerkmal (Autogramm)
Zeit Lebensdaten: 1511-1582 (abweichendes Geburtsjahr: 1512)
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Frankfurt am Main
Sterbeort: Frankfurt am Main
Wirkungsort: Frankfurt am Main
Wirkungsort: Freiburg im Breisgau
Wirkungsort: Basel
Wirkungsort: Bourges
Wirkungsort: Bologna
Beruf(e) Jurist
Geistlicher
Bürgermeister
Ratsherr
Schöffe
Weitere Angaben 1526 Vikar, 1528-1530 Altarist im Weißfrauenkloster. 1530-1539 Kanoniker im Liebfrauenstift. 1547 Ratsherr, 1548 Schöffe in Frankfurt am Main. 1554, 1559, 1565, 1570 und 1575 Älterer Bürgermeister von Frankfurt am Main. 1555 Gesandter auf dem Reichstag zu Augsburg. Studium der Rechte in 1530 und 1532 Freiburg, 1530 in Basel, 1535-1536 in Bourges und 1538-1539 in Bologna. Vater: Claus Humbracht, Baumwollhändler (+ 1523). Mutter: Anna Humbracht, geb. Märckel (* 1482).
Thematischer Bezug Studienfach: Rechtswissenschaft
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration