Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,6 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für einen eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=14176080X



Treffer 1 von 1 < < > <



Personen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/14176080X
Person Richter, Georg Friedrich
Geschlecht männlich
Andere Namen Richterus, Georgius Fridericus
Richter, Georgus Fredericus
Richter, Georg F.
Richter, Georgius F.
Richter, G. Frid.
M. G. F. R.
G. F. R.
Richter, Fridericus
R., G. F.
R., M. G. F.
Nicetas I. (Pseudonym)
Quelle WBIS; DBA I 1032, 231-248; II 1070, 12-13
Supellex epistolica Uffenbachii et Wolfiorum = Katalog der Uffenbach-Wolfschen Briefsammlung / hrsg. u. bearb. von Nilüfer Krüger. - Hamburg : Hauswedell, 1978. 2 Bde. - (Katalog der Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ; 8)
Zeit Lebensdaten: 1691-1742
Land Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Schneeberg (Erzgebirgskreis)
Sterbeort: Leipzig
Wirkungsort: Schneeberg (Erzgebirgskreis)
Wirkungsort: Plauen
Wirkungsort: Leipzig
Wirkungsort: Altdorf b. Nürnberg
Beruf(e) Mathematiker
Politologe
Hochschullehrer
Rektor
Professor für Mathematik, Ethik und Politik in Leipzig
Weitere Angaben besuchte die Schule in Schneeberg und Plauen; studierte ab 1708 in Leipzig; 1709 Magister; 1710 Praeses; studierte weiter in Altdorf; bewarb sich 1712-13 um eine Stelle an der Phil. Fakultät der Univ. Leipzig, wurde 1714 als Beisitzer aufgenommen; 1722 trat er dem Collegium Anthologicum bei; 1726 wurde er außerord. Prof. der Mathematik; 1730 erlangte er eine Stelle an der Kaiserl. Akademie Naturae Curiosorum; 1735 ordentl. Prof. der Moral und Politik an der Univ. Leipzig; Sommersemester 1739 Rektor der Univ. Leipzig
Beziehungen zu Personen Richter, Augusta Gertrud (Ehefrau)
Beziehungen zu Organisationen Universität Leipzig (Professor für Mathematik, Moralphilosophie und Politik, Assessor der Philosophischen Fakultät)
Sacri Romani Imperii Academia Caesareo-Leopoldina Naturae Curiosorum (Mitglied, Matrikelnummer 419) (1730-)
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration