Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben die Benutzungsbereiche der Deutschen Nationalbibliothek bis auf Weiteres, voraussichtlich bis Sonntag, 7. März 2021 geschlossen. Bestellungen von Medien werden in dieser Zeit nicht bearbeitet. Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage.
 
Neuigkeiten Die mehr als 1,3 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=43562-4



Treffer 1 von 1 < < > <



Organisationen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/43562-4
Organisation Evangelischer Oberkirchenrat (Berlin)
Andere Namen Evangelische Landeskirche der Älteren Provinzen Preußens. Evangelischer Oberkirchenrath
Evangelische Kirche der Altpreußischen Union. Oberkirchenrat
Evangelische Kirche der Altpreußischen Union. Oberkirchenrath
EKapU-OKR (Abkürzung)
Quelle Kirchliches Archivzentrum Berlin - Online-Suche (Stand: 27.03.2020): http://kab.scopearchiv.ch/detail.aspx?ID=97480
Erläuterungen Definition: Als oberste Verwaltungsbehörde der evangelischen Landeskirche in den vor 1866 zum Königreich Preußen gehörenden Provinzen und ihrer Nachfolgekirche, der Kirche der Altpreußischen Union selbständige Ansetzung (hinreichende Benennung mit Unterscheidung Berlin)
Zeit 29.06.1850-31.07.1951
Land Deutsches Reich (XA-DXDE); Deutschland (XA-DE)
Nachfolger Evangelische Kirche der Altpreußischen Union. Kirchenkanzlei
Geografischer Bezug Ort: Berlin
Weitere Angaben Der Evangelische Oberkirchenrat (EOK) war ab 1850 die oberste Verwaltungsbehörde der Evangelischen Kirche der altpreußischen Union (APU). Er war bis 1945 zuständig für die gesamte Leitung und Verwaltung der preußischen Landeskirche und übte Weisungskompetenz gegenüber den Konsistorien der einzelnen Kirchenprovinzen aus. 1852 übernahm der EOK die Betreuung der deutschen evangelischen Auslandsgemeinden. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts fiel dieses Arbeitsgebiet dem Deutschen Evangelischen Kirchenaussschuss zu. Mit dem Ende der Monarchie in Preußen 1918 entfiel das landesherrliche Kirchenregiment. Nach der Verfassung der Evangelischen Kirche der altpreußischen Union (ApU), die seit 1924 die Rechtsverhältnisse der preußischen Landeskirche regelte, wurde ein Kirchensenat gebildet. Der EOK blieb aber weiterhin oberste Verwaltungsbehörde und war an die Weisungen des Kirchensenats gebunden. 1945 löste sich die alte preußische Landeskirche auf. Die östlich von Oder und Neiße gelegenen Kirchenprovinzen fielen an Polen und die Sowjetunion. Die übrigen Kirchenprovinzen entwickelten sich zu selbständigen Landeskirchen, die in der Evangelischen Kirche der Union (EKU) zusammengeschlossen blieben.
Beziehungen zu Organisationen Administrativ übergeordnet: Evangelische Kirche der Altpreussischen Union
Administrativ übergeordnet: Evangelische Landeskirche der Älteren Provinzen Preußens
Systematik 3
Typ Organisation (kiz)
Beteiligt an 2 Publikationen
  1. Kirchliche Wegweisung
    Berlin : [Evang. Konsistorium der Mark Brandenburg]
  2. Kirchliches Gesetz- und Verordnungs-Blatt
    Evangelische Kirche der Altpreussischen Union. - Berlin-Charlottenburg : Verl. d. Evang. Ober-Kirchenrats
Untergeordnet 3 Datensätze
  1. Evangelische Landeskirche der Älteren Provinzen Preußens. Konsistorium der Provinz Posen
    Organisation (kiz)
  2. Provinz Westpreußen. Konsistorium
    Organ einer Gebietskörperschaft (kio)
  3. ...

Exemplarbezogene Daten stehen derzeit nicht zur Verfügung. Die Online-Bestellung von Medien ist deshalb nicht möglich.





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration