Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Unsere Lesesäle sind unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen für den eingeschränkten Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt ist eine Reservierungsbestätigung erforderlich. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Achtung: Die Bereitstellungszeit für bestellte Medien beträgt aktuell 5 Tage!
 
Neuigkeiten Am 22. und 23. September ist unser Parkhaus in Frankfurt am Main ganztägig geschlossen. // Our parking garage in Frankfurt am Main will be closed all day on 22 and 23 September.
 
 

Ergebnis der Suche nach: nid=4488021-2



Treffer 1 von 1 < < > <



Werke
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/4488021-2
Verfasser/Urheber Novalis
Titel des Werkes Geistliche Lieder
Andere Titel Chants spirituels
Quelle Kindler neu
Kindler (A)
Kröner Weltlit.
Erläuterungen Definition: Samml. von 15 Gedichten, postum ersch. 1802
Zeit erschienen: 1802
Land Deutschland (XA-DE)
Sprache(n) Deutsch (ger)
Weitere Angaben Zeit- und Sachbezug: Ein Teildruck der Gedichtsammlung erschien im "Musenalmanach für das Jahr 1802", der vollständige Erstabdruck postum 1802 in den von Ludwig Tieck und Friedrich Schlegel herausgegebenen "Schriften". - Inhalt: Die "Geistlichen Lieder" sind als Novalis' unzusammenhängende "Probe eines neuen, geistlichen Gesangbuchs" entstanden, dessen Lieder "einfach" und "doch hochpoetisch" sein sollten. Gemeinsam ist ihnen ihr undogmatischer Charakter. Mit ihrer erotischen Bildlichkeit und der Innigkeit des Gefühls sollten sie "weit lebendiger, inniger, allgemeiner und mystischer seyn" als traditionelle geistliche Lieddichtungen und daher "zur Erregung des heiligen Intuitionssinns - zur Belebung der Herzensthätigkeit" beitragen. Die in pietistischen Kreisen und der Brüdergemeine kultivierte "Herzensfrömmigkeit" sollte ihren reinen Ausdruck in einem neuen Gesangbuch finden. - Überlieferung: Im 19. Jh. waren die Geistlichen Lieder Novalis' bekannteste Dichtungen; sie wurden häufig vertont, allein das fünfte mehr als 20-mal. Der Tradition des pietistisch-protestantischen Kirchenlieds nahestehend, wurden schon 1808 sechs von ihnen in das Bergische Gesangbuch aufgenommen (I, III, IV, V, VI und IX), durch Vermittlung Schleiermachers anschließend auch in das Berliner Gesangbuch (mit Ausnahme von IV); die Lieder I, V und XV fanden, obwohl Novalis Protestant war, Eingang auch in katholische Gesangbücher
Form Lyrik
Oberbegriffe Romantik
Systematik 12.2p Personen zu Literaturgeschichte (Schriftsteller)
Typ Werk (wit)
Thema in 1 Publikation
  1. Novalis
    Gebhardt, Armin. - Marburg : Tectum-Verl., 2006
Zugehörige Publikationen 1 Publikation
  1. Hymnes à la nuit
    Novalis. - Paris : Orizons, 2014





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration