Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Vom 3. bis 8. September 2018 bleibt der Lesesaal der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main wegen Umbaumaßnahmen geschlossen. Die Ausstellungen des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 sind ebenfalls geschlossen.
 

Ihre Meinung ist gefragt!

Umfrage zur Nutzung der Handbibliotheken in den Lesesälen der Deutschen Nationalbibliothek // 16. Juli bis 18. August 2018

 

Ergebnis der Suche nach: idn=123298903






Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/123298903
Person Steenbock, Gustav Otto
Geschlecht männlich
Andere Namen Steinbock, Gustav Otto
Stenbock, Gustaf Otto
Steinbock, Otto
Steenbock, Otto
Stenbock, Gustaf Otto Gustafsson
Zeit Wirkungsdaten: 1614-1685
Land Schweden (XA-SE)
Geografischer Bezug Geburtsort: Torpa
Sterbeort: Stockholm
Beruf(e) Feldmarschall
Generalgouverneur
Weitere Angaben Schwedenrat, Feldmarschall, Kriegsrat, Generalgouverneur in Schonen; Graf zu Bogesund. - Vater: Freiherr Gustav Eriksson Stenbock (1575–1629). Mutter: Gräfin Beata Margareta Brahe (1583–1645). 1634 an der Schlacht bei Nördlingen beteiligt. 1643 Generalmajor, 1647 Generalleutnant, 1648 General der Infanterie. Im Bremisch-Schwedischen Krieg diente er 1654 unter Feldmarschall Königsmarck. Während des Krieges gegen Polen 1656 Feldmarschall. einsätze in Ostpreußen und Westpreußen, 1657 gegen Dänemark beordert. Nach dem schwedisch-dänischen Frieden von Roskilde 1658 Generalgouverneur der neugewonnen Provinzen Schonen, Halland und Blekinge. Mitglied des Reichsrats, in dem Schwedens Hochadel die wichtigsten Reichsämter unter sich aufteilte, hoffte Stenbock auf die Berufung zum Reichsmarschall. 1664 Reichsadmiral.
Beziehungen zu Personen Stenbock, Magnus (Sohn)
Typ Person (piz)





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration