Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Neuigkeiten Die 1,9 Millionen frei zugänglichen Online-Publikationen können in der Trefferliste über "Alle Standorte - Online (frei zugänglich)" gefiltert werden. Zugang erhalten Sie in der Datensatzansicht über den Link "Archivobjekt öffnen" oder über die URN im Label "Persistent Identifier".
 
Neuigkeiten Die Lesesäle der Deutschen Nationalbibliothek sind für den Benutzungsbetrieb geöffnet. Für den Zutritt am Standort Frankfurt am Main ist eine Reservierungsbestätigung notwendig. Das Reservierungssystem und alle weiteren Hinweise zur Benutzung finden Sie auf der Startseite unserer Homepage. Lösen Sie Bestellungen bitte erst nach der erfolgreichen Reservierung aus.
 
Neuigkeiten Das Ad-hoc-Bereitstellungssystem steht am 24. und 25. Mai in Frankfurt und Leipzig nicht zur Verfügung. In dieser Zeit ist die Nutzung von bestellten elektronischen Publikationen nicht möglich.
 
 

Ergebnis der Suche nach: idn=000625965






Organisationen
Link zu diesem Datensatz https://d-nb.info/gnd/62596-6
Organisation C. G. Röder GmbH
Andere Namen Röder GmbH
Carl Gottlieb Röder GmbH
C.G. Röder GmbH
C. G. Röder
Röder (Firma)
Quelle HBZ
Zeit 1905-1930
Land Deutsches Reich (XA-DXDE); Sachsen (XA-DE-SN)
Vorgänger Graichen & Riehl (Leipzig) (Quelle: B1996a)
Geografischer Bezug Ort: Leipzig
Wirkungsraum: Sachsen
Weitere Angaben 1930 Umwandlung in eine AG, 1937 in eine KG, 1973 aufgegangen in Offizin Andersen Nexö; Aus Brockhaus Konversationslexikon (14. Auflage, 1894-1896): Röder, C. G., graphische Anstalt, besonders für Herstellung von Musikalien, in Leipzig, hervorgegangen aus einer kleinen Notendruckerei, die 1846 Carl Gottlieb Röder (geb. 22. Juni 1812 in Stötteritz bei Leipzig, gest. als königlich sächs. Kommerzienrat 29. Okt. 1883) errichtete. 1872 wurden Teilhaber und nach Röders Rücktritt 1874 Besitzer dessen Schwiegersöhne Carl Leberecht Hugo Wolff (geb. 9. Sept. 1835 in Meerane) und Christian Erdmann Max Rentsch (geb. 7. Dez.1836 in Leipzig, gest. 17. Febr. 1889). 1894 ging das Geschäft über an Wolff und dessen Schwiegersohn Carl Johannes Reichel (geb. 15. Aug. 1853 in Löbau in Sachsen), Teilhaber seit 1889. Es umfaßt in einem großen Gebäudeblock Notenstecherei, Notendruckerei, Lithographie, Steindruckerei, Buchdruckerei (mit Stereotypie und Galvanoplastik) und Lichtdruckerei und hat 2 Dampfmaschinen (175 Pferdestärken), elektrische Beleuchtung, 88 Steindruck-, 17 Buchdruck-, 6 Lichtdruck-,16 Notendruckpressen, 752 beschäftigte Personen, Kranken- (auch für die Frauen und Kinder), Invaliden- und Witwenkasse.
Oberbegriffe Beispiel für: Druckerei
Beispiel für: Musikverlag
Systematik 2.2 Buchwissenschaft, Buchhandel ; 14.1 Musik (Allgemeines), Musikgeschichte
Typ Firma (kif)
Autor von 21 Publikationen
  1. Das Röderhaus
    C. G. Röder GmbH. - Leipzig : Röder
  2. Verzeichnis des Ornamentenmaterials nebst Vignetten etc. der Buchdruckerei von C. G. Röder
    C. G. Röder GmbH. - Leipzig : C. G. Röder, 1893
  3. ...
Beteiligt an 115 Publikationen
  1. Soll und Haben
    Freytag, Gustav. - Leipzig : Deutsche Nationalbibliothek, 2021
  2. Werbeplakat für Hans Dominik: Die Spur des Dschingis Khan
    Gipkens, Julius. - Leipzig : Deutsche Nationalbibliothek, 2019
  3. ...
Thema in 15 Publikationen
  1. Fabrikansicht und Werkstätten der Firma C. G. Röder
    Eckert & Pflug (Leipzig). - Leipzig : Deutsche Nationalbibliothek, 2019
  2. Gestaltung des Briefkopfes von C.G.Röder Musikaliendruckerei GmbH
    1927
  3. ...





Treffer 1 von 1
< < > <


E-Mail-IconAdministration